• Berechnung von Wärmebrücken nach DIN ISO 10211
  • Gleichwertigkeitsnachweis nach DIN 4108 Beiblatt 2
  • Ermittlung von Oberflächentemperaturen
  • Bewertung und Analyse von Wärmebrücken
  • U-Wert Berechnung DIN EN ISO 6946 / 10077

Info & Links

EnEV 2009

by Default admin account on 02-Feb-11 22:25
Lesefassung (nicht amtliche Fassung) (nicht barrierefrei)

KfW Bankengruppe

by Default admin account on 02-Feb-11 22:26
Aktuelle Fördermaßnahmen und Angebote auf einen Blick

DENA Deutsche Energie Agentur

by Default admin account on 02-Feb-11 22:27
Ist das Kompetenzzentrum für Energieeffizienz und Regenerative Energien.

PHI Passivhaus Institut

by Default admin account on 02-Feb-11 22:27
Das Institut für Forschung und Entwicklung hocheffizienter Energieanwendung.

Schimmelpilzsanierungs-Leitfaden

by Default admin account on 02-Feb-11 22:29
Leitfaden zur Ursachensuche und Sanierung bei Schimmelpilzwachstum in Innenräumen.

IWU Institut Wohnen und Umwelt

by Default admin account on 02-Feb-11 22:53
Forschungseinrichtung des Landes Hessen und der Stadt Darmstadt

IBP Institut für Bauphysik

by Default admin account on 02-Feb-11 22:56
Das Fraunhofer Institut für Bauphysik ist eines der führenden Forschungseinrichtungen für die Bereiche Schall, Wärme, Feuchte, Licht, Klima.

Normen

  • DIN ISO 10211

    Wärmebrücken im Hochbau - Wärmeströme und Oberflächentemperaturen - Detaillierte Berechnungen (ISO 10211:2007); Deutsche Fassung EN ISO 10211:2007
  • DIN 4108 Beiblatt 2

    Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden - Wärmebrücken - Planungs- und Ausführungsbeispiele, März 2006
  • EnEV 2009

    Verordnung über energiesparenden Wärmeschutz und energiesparende Anlagentechnik bei Gebäuden (Energieeinsparverordnung – EnEV 2009)
  • DIN EN ISO 10077

    Wärmetechnisches Verhalten von Fenstern,Türen und Abschlüssen - Berechnung des Wärmedurchgangs-koeffizienten
  • DIN EN ISO 6946

    Bauteile - Wärmedurchlasswiderstand und Wärmedurchgangskoeffizient - Berechnungsverfahren (ISO 6946:2007); Deutsche Fassung EN ISO 6946:2007
  • EnEG

    Gesetz zur Einsparung von Energie in Gebäuden (Energieeinsparungsgesetz - EnEG)
  • DIN 4108-2

    Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden - Teil 2: Mindestanforderungen an den Wärmeschutz (Juli 2003)
  • DIN 4108-3

    Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden - Teil 3: Klimabedingter Feuchteschutz, Anforderungen und Hinweise für Planung und Ausführung (April 2002)
  • DIN V 4108-4

    Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden - Teil 4: Wärme- und feuchteschutztechnische Kennwerte (Vornorm) (Juni 2007)
  • DIN 4108-5

    Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden - Teil 5: Berechnungsverfahren
  • DIN V 4108-6

    Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden - Teil 6: Berechnung des Jahresheizwärme- und des Jahresheizenergiebedarfs (Vornorm) (März 2004)
  • DIN V 4108-7

    Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden - Teil 7: Luftdichtheit von Bauteilen und Anschlüssen, Planungs- und Ausführungsempfehlungen sowie -beispiele (Vornorm) (Januar 2011)
  • EU-Richtlinie 2002/91/EG

    Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden
  • DIN V 18599

    Energetische Bewertung von Gebäuden - Berechnung des Nutz-, End- und Primärenergiebedarfs für Heizung, Kühlung, Lüftung, Trinkwarmwasser und Beleuchtung - Teil 100: Änderungen zu DIN V 18599-1 bis DIN V 18599-10 (Oktober 2009)
  • DIN 4108-1

    Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden - Teil 1: Größen und Einheiten
  • DIN 4108 Beiblatt 1

    Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden - Inhaltsverzeichnisse; Stichwortverzeichnis
  • E EnEV Beg 2008

    Begründung zum Entwurf der Verordnung über energiesparenden Wärmeschutz und energiesparende Anlagentechnik bei Gebäuden, Fassung 18.06.2008
  • Sonstige / Fachartikel

  • Feldmann 2009

    Feldmann, R.: Nachweis für Wärmebrücken im Rahmen der EnEV und der Beantragung von Fördermitteln, Vortrag zum Energieberatertag 2009 in Trier
  • Die neue wärmedämmtechnische Bewertung von Fenstern mit Einführung der EnEV 2002

    Fachbeitrag aus GFF - Zeitschrift für GLAS-FENSTER-FASSADE - von Dipl.-Ing. Marcus Hermes.
  •    
    • Kein vermeidbarer Aufschlag mehr auf die Transmissions-wärmeverluste
    • Planungssicherheit der Details
    • Fachliche Unterstützung bei Gutachten
    Vorteile für Planer
    • Wärmebrückenkataloge für wiederkehrenden Details
    • Preisvorteil der an den Kunden weitergegeben werden kann
    • Sicherheit bei speziellen und kritischen Details
    Weitere Vorteile
    • Vorsprung bei der Beantragung von Fördermitteln
    • Keine unnötigen Extrakosten für Kompensationsmaßnahmen
    • Maximale Sicherheit vor bösen Überraschungen
    • Erstellung von Privatgutachten
    Weitere Vorteile

    Wärmebrücken

    Der Anteil an den Transmissionswärmeverlusten

    Drei pauschale Ansätze (ΔUWB) sieht die EnEV zur Berücksichtigung der Wärmebrücken vor:

    • 0,15 W/m²K - innengedämmte Gebäude (mehr als 50% der Außenwand)
    • 0,10 W/m²K - wenn die Anschlussdetails nicht dem Beiblatt 2 der DIN 4108 entsprechen
    • 0,05 W/m²K - wenn die Anschlussdetails dem Beiblatt 2 der DIN 4108 entsprechen

    Daneben besteht die Möglichkeit der Einzelnachweise aller Anschlussdetails, in dem die spezifischen Ψ-Werte und die dazugehörigen Anschlusslängen ermittelt werden. Der zu erwartende Aufschlag (ΔUWB) auf die Transmissionswärmeverluste liegt im Regelfall weit unter dem Ansatz mit Nachweis der Gleichwertigkeit nach Beiblatt 2 der DIN 4108.

    weiter lesen

    Oberflächentemperatur

    Schimmelpilz & Co

    Schimmelpilze können an Oberflächen in Innenräumen nur entstehen, wenn die folgenden wichtigsten Voraussetzungen gegeben sind.

    • ca. 80% (teilw. 70%) relative Luftfeuchte an der Oberfläche
    • Temperaturen von ca -10°C bis über 100°C (der Idealbereich liegt bei 5°C bis 35°C)

    Weiter Voraussetzungen, wie organisches Material als Nährboden, geeigneter pH-Wert zwischen 2 und 11 und geringe Sauerstoffmengen liegen beinahe immer vor.

    Um Schimmelpilz in Gebäuden vorzubeugen fordert die DIN 4108-2 einen Mindestdämmwert von Außenbauteilen. Im Bereich von Wärmebrücken ist in der Norm festgelegt das der Temperaturfaktor  fRsi>0,70 nicht unterschritten werden darf. Dies soll verhindern das sich an den Bauteiloberflächen erhöhte Feuchte bis zu 80% ("Schimmelpilzkriterium") bildet.

    weiter lesen

    Info & Links

     

    DENA Deutsche Energie Agentur
    Ist das Kompetenzzentrum für Energieeffizienz und Regenerative Energien.

    IBP Institut für Bauphysik
    Das Fraunhofer Institut für Bauphysik ist eines der führenden Forschungseinrichtungen für die Bereiche Schall, Wärme, Feuchte, Licht, Klima.

    IWU Institut Wohnen und Umwelt
    Forschungseinrichtung des Landes Hessen und der Stadt Darmstadt

    KfW Bankengruppe
    Aktuelle Fördermaßnahmen und Angebote auf einen Blick

    Schimmelpilzsanierungs-Leitfaden
    Leitfaden zur Ursachensuche und Sanierung bei Schimmelpilzwachstum in Innenräumen.

    mehr links